Schnell Geld verdienen online – 5900 EUR und mehr im Monat seriös & schnell verdienen

Geld verdienen im Internet ist gar nicht schwer!

Viele Menschen möchten seriös und vor allem schnell Geld verdienen. Das klappt dank das Internets quasi als "Heimarbeit 2.0". Hier die wichtigsten Tipps, wie Sie schon bald beachtliche Einnahmen erzielen.

Rasch Einnahmen mit dem Internet zu erzielen ist gar nicht schwierig, denn es gibt unzählige Möglichkeiten, online einen Nebenjob zu bekommen oder sogar hauptberuflich im Web tätig zu sein.

Wir haben hier einige Tipps für Sie zusammengestellt, die von uns ausführlich getestet wurden und wo Sie keine Knebelverträge eingehen müssen. Auch ist die Teilnahme an den hier vorgestellten Geschäftsmodellen völlig seriös und ohne Kosten möglich! Darüber hinaus können wir bei allen Anbietern eine zuverlässige und pünktliche Auszahlung bestätigen.

Die ersten Schritte zum “Big Money”:
Dafür brauchen Sie keine großen Investitionen zu tätigen, denn eine gut zu merkende Internetadresse (günstig zu registrieren bei United-Domains) für ein paar Euro im Jahr plus Webspace ist grundsätzlich das einzige, wofür Sie Geld ausgeben müssen, um welches zu verdienen. Eine sogenannte “Toplevel-Domain” (also etwa www.meineadresse.de) ist deshalb wichtig, weil Sie einerseits die Suchmaschinen anlocken und andererseits als seriöser Websitebetreiber gegenüber Ihren Interessenten auftreten wollen. Die Zeit von irgendwelchen Gratis-Hostern mit “unschönen” Internetadressen (z. B. www.dergratishoster.de/r/nix/kostet oder mein.versuch.in/das/netz-zu-kommen/) ist schon lange vorbei, denn eine Domain kostet im Monat nur wenig mehr als einen Euro.

Sofort mit einem Blog starten! 
Wie wir in unserem ausführlichen Blog-Post zum Thema “Geld verdienen als Blogger” bereits ausgeführt haben, liegt es in der Hand jedes Einzelnen, welchen Weg man im Internet gehen möchte. Grundsätzlich ist dafür immer ein Blog bzw. eine eigene Website nötig. In erster Linie geht es darum, möglichst wirksame Online-Texte zu verfassen, Videos auf Plattformen wie YouTube oder Vimeo zu posten bzw. per Facebook oder Twitter Leser zu erreichen.

Letztlich steht eines im Mittelpunkt aller Bestrebungen: Nämlich potenzielle Interessenten für die selbst verfassten Inhalte auf die eigenen Seiten zu holen, denn nur so kann man per Werbung, über Verkaufsprovisionen oder den tatsächlichen Handel mit Produkten bzw. Dienstleistungen verdienen.

Eine Website ohne Programmierkenntnisse erstellen
Sie sind in der Lage, ein Textverarbeitungsprogramm wie WORD zu bedienen? Dann können Sie auch ein Blog betreiben. Diese werden im Regelfall auf Basis – des auch von uns verwendeten – WORDPRESS betrieben. Viele Hoster haben hier spezielle Lösungen parat, wo man mit wenigen Mausklicks sogar das Design auswählen kann. Man ist also tatsächlich innerhalb weniger Minuten bereits mit der eigenen Homepage im Internet vertreten.

Die attraktivsten Geschäftsmodelle zum Geldverdienen
Selbstverständlich sind Beträge von mehreren tausend Euro pro Monat nicht über Nacht möglich, wer aber hart arbeitet und sich auch von vorübergehenden Rückschlägen nicht abbringen lässt, wird auf jeden Fall Erfolg haben.

Was bringt online am meisten Geld?
Als Betreiber mehrerer Websites können wir Ihnen Tipps geben, was in der Praxis wirklich funktioniert. So lassen sich – natürlich nicht nur aufgrund der großen Beträge, die hier umgesetzt werden – vor allem Partnerprogramme für Darlehen ins Auge fassen. Hier bekommt man in der Regel für die Vermittlung eines verwendbaren Kreditantrags einen Betrag und dann eine durchaus ansehnliche Provision, die von der Höhe der Finanzierung abhängig ist. Ein zuverlässige Partner ist in dieser Hinsicht Bon-Kredit, wo man besonders attraktive Konditionen anbietet:

Immobilien-Kredit:
Sale ab € 200.001 bringt € 2000
Sale bis € 200.000 bringt € 800
Sale bis € 80.000 bringt € 400
Verwertbarer Immobilienkredit-Antrag: € 10

Sofortkredit zur freien Verwendung:
Sale ab € 30.001 bringt € 400
Sale ab € 10.001 bringt € 100
Sale bis € 10.000 bringt € 70
sale bis € 5.000 bringt € 50
Verwertbarer Sofortkredit-Antrag: € 13

Außerdem gibt es hier noch Folgeprovisionen, wenn man weitere Partner vermittelt, die ihrerseits erfolgreich sind. Für einen Kredit über 30.000 Euro gibt es beispielsweise noch 40 Euro, ohne dass man selbst etwas dafür tun muss. (Stand: März 2012)

Dieses Prinzip hat übrigens nichts mit irgendwelchen undurchsichtigen Geschäftsmodellen zu tun, sondern ist nichts anderes als eine Vermittlung von Finanzierungen, für die man Geld bekommt.

Rasch Geld verdienen mit Krediten von Privatpersonen!
Ein sehr boomendes Geschäft sind darüber hinaus Kredite, die von Privatpersonen über Plattformen wie Auxmoney und Smava vergeben werden. Das System dahinter ist einfach: Wer bei der Bank – aufgrund schlechter Bonität kein Darlehen erhält – leiht sich das Geld von Investoren, die dafür eine gute Verzinsung erhalten. Dieses Dienste sind absolut im Trend und erfreuen sich einem hohen Ansehen, denn oft wird so für den Kreditnehmer eine ausweglose Situation beendet.

Geld verdienen im Internet ist gar nicht schwer!

Geld verdienen im Internet ist gar nicht schwer!

Das A & O im Internet: Werbung!
Ohne viel Geld ausgeben zu müssen, kann man im Internet auch abseits etwaiger Tricks zur Überlistung der Suchmaschinen werben. Das geschieht am besten durch eine gute Vernetzung über Facebook oder mit Kommentaren in Blogs. Diese dürfen natürlich nicht direkt nach Werbung aussehen, sondern sollten immer themenrelevant zum Inhalt der jeweiligen Seite passen. Damit spricht man die Zielgruppe perfekt an und kann sie – wenn ein Link gesetzt wird – wiederum auf die eigene Website bringen, wo die Vermarktung erfolgt. Mit einer Vielzahl von Postings in den sozialen Netzwerken lässt sich rasch die nötige Verlinkung erzielen, ohne dass man sich eingehend mit den Anforderungen der Suchmaschinenoptimierung auseinandersetzen muss.

Die eigene Website als Verdienstquelle:
Je nach Geschäftsmodell bringen entweder reine Werbeanzeigen wie Google AdSense oder Contaxe Einnahmen oder man entscheidet sich für hauptsächlich verkaufsbasierte Varianten. So kann man unterschiedliche Affiliate-Programme, die man einfach über die bekannten Plattformen wie Zanox & Co. nutzen kann, sehr schöne Einnahmen zusammenbringen. Hier gibt es für nahezu jede Marktnische die passende Partnerschaft und nicht zuletzt Amazon (Der Link zur Affiliate-Anmeldung befindet sich im unteren Bereich der Site unter “Make Money with Amazon”) ist eine zuverlässige Cash-Cow, wenn man die passenden Produkte über die eigene Internetsite vorstellt.

Der teuerste Weg zum Geldverdienen
Wer innerhalb von Stunden jede Menge Besucher auf die eigene Website locken will, kann dies per Werbung im Google-Netzwerk tun. Über das AdWords-Programm lässt sich ein passendes Keyword buchen und man erhält sofort Traffic, der möglichst genau darauf abgestimmt ist. Dieses System ist aber relativ teuer und deshalb sollte man sich auf das Verfassen von Updates auf Facebook oder Twitter konzentrieren. Wenn man hier interessante Beiträge verfasst, kommen die Besucher dann ganz von alleine.

Zum Schluss: Auf welches Thema sollte man setzen?
Bevor Sie das tausendste Blog zum Thema Schuldenratgeber online stellen oder an eine Internetsite mit DVD-Kritiken basteln, sollten Sie genau ermitteln, wie es in dem von Ihnen gewünschten Marktsegment mit der Konkurrenz aussieht. Denn fast in jedem Bereich des Webs ist schon Mitbewerb vorhanden. Wenn Sie darüber hinaus über etwas berichten wollen, bei dem Sie sich nicht wirklich auskennen und nur das Geld alleine lockt, sind Sie falsch! Konzentrieren Sie sich zunächst auf Ihre eigenen Fähigkeiten, denn nicht jeder kann perfekte Texte verfassen oder kinoreife Videos drehen. Setzen Sie vielmehr bei Ihren persönlichen Hobbys an, die Sie bislang noch nicht einer breiten Öffentlichkeit nahebringen konnten. So mancher Wochenendsportler brachte es zu einem bedeutenden Webshop und etliche Amateurfotografen zauberten professionelle Bilderdienste ins Web. Denken Sie daran: Im Internet gibt es keine (Länder-)Grenzen und egal ob Sie vernarrt in Goldfische oder Ihre Plattensammlung sind – es lohnt sich hier einen Ansatz zu starten und genau damit sind Sie letzten Endes auf der Siegerstraße Richtung Geld unterwegs. (pressemeldungen.at-Redaktion)